Cookies

Cookie-Nutzung

Dampfsauger – Sauberkeit und Hygiene mit Dampf


Dampfsauger erledigen gleich drei Schritte in einem Arbeitsgang: bedampfen, saugen und abtrocknen. Das spart nicht nur Zeit, sondern reinigt die Flächen effektiv bis in die kleinste Ritze. Der heiße Dampf genügt zum Anlösen von Schmutz und Keimen, sodass kein zusätzliches Reinigungsmittel gebraucht wird. Achte bei deiner Auswahl aber auf den Dampfdruck und die Zeit zum Aufheizen. Im folgenden Ratgeber findest du weitere Informationen.

👑 Dampfsauger Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Ein Dampfsauger löst festen Schmutz problemlos von glatten Oberflächen. Selbst kleinste Ritzen und für einen Lappen unerreichbare Winkel werden mit heißem Wasserdampf wieder sauber – ganz ohne Reinigungsmittel.
  • Es gibt verschiedene Arten, vom Boden-Dampfsauger bis hin zum Stabdampfsauger. Je nach Leistung und Umfang des Zubehörs kommen diese im privaten oder gewerblichen Bereich zum Einsatz. Optisch ähneln sie einem normalen Staubsauger.
  • Die Geräte eigenen sich für Hartböden, Arbeitsplatten und Fliesen. Aber auch Teppiche, Autositze und ähnliche Oberflächen lassen sich mit dem 100 °C heißen Dampf behandeln. Bakterien und Keime werden zuverlässig abgetötet.

🔸 Kärcher Dampfsauger SV7

Kärcher Dampfsauger SV7
Besonderheiten
  • 2200 Watt
  • 5 Min Aufheizen
  • gutes Filtersystem
  • Hartböden und Teppich
  • Schwarz / Gelb
497,40 € *
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der Kärcher Dampfsauger SV7 übernimmt das Dampfen, Saugen und Trocknen in nur einem Arbeitsschritt. Gleichzeitig vereint der Hersteller eine hohe Funktionalität und viel Komfort in einem Gerät. Du saugst bequem Staub und Schmutz vom Boden auf und trocknest ihn gleichzeitig ab. Insgesamt besitzt der Kärcher eine Leistung von 2.200 Watt und ein Gewicht von 9,4 kg ohne Zubehör. Innerhalb von 5 Minuten ist er aufgeheizt und einsatzbereit. Dabei darf das Modell auf Teppich oder Hartböden verwendet werden. Das mehrstufige Filtersystem inklusive HEPA-Filter entfernt selbst kleinste Partikel und macht das Gerät auch für Allergiker geeignet. Die Bodendüse überzeugt mit einem schnellen Wechsel des Aufsatzes und passt sich dem Untergrund besser an. Mit weiterem Zubehör und kleinen Düsen reinigst du komplett ohne chemische Zusätze viele Bereiche des Hauses.
Die Kunden sind ganz klar vom Kärcher Dampfsauger begeistert. Verschiedene Arbeitsschritte lassen sich in einem vereinen und sparen dir damit Zeit. Natürlich musst du vorher Wasser einfüllen. Der Tank von 1,3 Liter reicht nach Erfahrung der Kunden für eine Fläche bis zu 40 m². Bei sehr großen Flächen muss der Tank also zwischendurch wieder ausgefüllt werden. Schmutz und Staub wird in Wasser gebunden, was für Allergiker besonders praktisch ist. Die Geräuschkulisse ist dafür etwas höher, als bei einem gewöhnlichen Staubsauger und du musst natürlich mit einem höheren Gewicht rechnen. Das Reinigen von Schmutzwasserbehälter und Dampfsauger selbst ist kein Problem.

Vorteile Nachteile
  • Zeitersparnis
  • einfache Bedienung
  • kein Reinigungsmittel benötigt
  • für Allergiker geeignet
  • viel Zubehör
  • hohes Gewicht
  • starke Geräuschentwicklung

🔸 POLTI FAV30 Dampfsauger

POLTI FAV30 Dampfsauger
Besonderheiten
  • Farbe: Weiß
  • aus Aluminium
  • 11 Min Aufheizen
  • 4 Bar Dampfdruck
  • tötet Keime ab
340,31 € *
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der POLTI Dampfsauger wiegt etwas mehr als 8 kg und ist kabelgebunden. Er wird zum Reinigen verschiedener Böden im Haushalt verwendet. Der Heizkessel besitzt einen Sicherheitsverschluss für die Dampfreinigung. In nur 11 Minuten ist das Modell auf Temperatur gebracht und die Reinigung kann beginnen. Dabei regulierst du den Dampf mit 5 verschiedenen Stufen. Bis zu 90 Gramm pro Minuten stößt die Bodendüse aus. Der maximale Dampfdruck liegt bei 4 Bar. Insgesamt vier Filter sind in das Modell integriert. Dabei tötet der Dampfsauger zu 99 % alle Keime und Bakterien ab. Eine Anzeige informiert dich, wenn der Dampf bereit ist. Eine andere leuchtet auf, wenn Wasser fehlt. Das Material des Heizkessels ist eine robuste Aluminiumlegierung.
In den Kundenmeinungen ist von einem sehr effizienten Reinigungsgerät die Rede. Du solltest dir vorher aber die Anleitung durchlesen, da die Bedienung für Anfänger nicht ganz einfach erscheint. Außerdem gibt es zu den verschiedenen Reinigungsaufgaben im Haushalt unterschiedliche Aufsätze. Das Endergebnis überzeugt und auch Allergiker können sich auf eine Beseitigung von Bakterien und Keimen freuen. Der Motor ist recht laut. Dafür ist das Gehäuse durch die Verarbeitung mit Aluminium etwas leichter, als bei anderen Herstellern. Ein Zusatz für den Wasserfilter verhindert das Schäumen und erzeugt einen angenehmen Duft.

Vorteile Nachteile
  • effiziente Reinigung
  • auch für Allergiker
  • viel Zubehör
  • Gehäuse recht leicht
  • beseitigt Keime und Bakterien
  • sehr laut
  • Bedienung nicht ganz einfach

🔸 Vileda Steam Dampfreiniger

Vileda Steam Dampfreiniger
Besonderheiten
  • Schwarz / Rot
  • als Stabmodell
  • in 15 Sek. einsatzbereit
  • für 130 m²
  • Mikrofaserbezug
78,72 € *
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Vileda hat einen handlichen Dampfsauger entwickelt, der in Stabform über den Boden geführt wird. Die Griffhöhe ist deutlich ergonomischer als bei anderen Modellen. Der Dampfsauger darf auf Hartböden und Teppichböden eingesetzt werden. Hier sorgt er für eine hygienische und gründliche Sauberkeit. Bis zu 99,9 % der Bakterien und Keime werden aufgenommen, ohne den Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln. Der Microfaserbezug von Vileda gleitet leicht über den Boden. Sie hinterlassen eine streifenfreie Sauberkeit. Ein Teppichgleiter ist im Lieferumfang enthalten. Innerhalb von 15 Sekunden ist der Sauger einsatzbereit. Du brauchst nur Wasser in den Tank füllen und den Stecker anschließen. Mit einer Füllung reinigst du problemlos bis zu 130 m².
Mit dem Vileda Dampfsauger sind die Kunden recht zufrieden. Sie sprechen dem Gerät eine gute Funktionalität zu und reinigen ohne chemische Zusätze. Auch der Teppichgleiter frischt textile Untergründe auf und hinterlässt ein frisches Gefühl im Raum. Viele Kunden sind von der Zeitersparnis begeistert und brauchen keinen Kraftaufwand für die Reinigung. Innerhalb weniger Minuten ist ein kompletter Raum sauber. Die Oberflächen trocknen schnell wieder ab. Nur das Kabel könnte etwas länger sein. Auch für Treppen ist das Modell eher unpraktisch.

Vorteile Nachteile
  • hohe Zufriedenheit
  • ohne Chemie
  • kein Kraftaufwand
  • kurze Vorlaufzeit
  • auch für Teppich geeignet
  • auf Treppen unpraktisch
  • Kabel recht kurz

🔸 Bissell Vac & Steam Titanium

Bissell Vac & Steam Titanium
Besonderheiten
  • 2in1
  • 1600 Watt
  • Farbe: Blau
  • desinfiziert
  • 7,6 m Kabel
65,06 € *
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Der 1977 N Vac & Steam von Bissell ist ein kraftvoller Zyklon-Staubsauger. Er übernimmt aber zwei Funktionen in einem Gerät. Gleichzeitig kann er als Dampfsauger verwendet werden und reinigt alle glatten Oberflächen. Durch den heißen Dampf entfernt das Modell 99,9 % aller Bakterien und Keime, ohne weitere Reinigungsmittel einsetzen zu müssen. Innerhalb von 30 Sekunden ist das Modell auf Betriebstemperatur und einsatzbereit. Selbst stark verkrusteter Schmutz löst sich spielend von der Oberfläche. Alles landet im Schmutzfangbehälter, ohne damit in Berührung zu kommen. Mit der Dry-Tank Technologie reinigt der Bissell sogar komplett trocken und ist losgelöst vom Dampf. Vorteilhaft zeigt sich das lange Kabel von 7.6 Metern, damit du im ganzen Haushalt flexibel hantieren kannst.
Die Kunden sprechen von einer guten Reinigungsleistung. Die Handhabung ist sehr praktisch und der Dampfsauger ist wirklich schnell einsatzbereit. Durch seine Konstruktion kommt er aber schlecht unter Möbelstücke oder in Ecken. Hier musst du vielleicht nachwischen. Die Geräusche sind zwar hörbar, aber nicht zu laut. Manche Kunden bemängeln die Verarbeitungsqualität. Wer mit hohem Kraftaufwand arbeitet, muss schnell mit wackeligen Teilen rechnen. Dafür erspart dir der Dampfsauger mehrere Reinigungsschritte und verschafft mehr Zeit im Alltag.

Vorteile Nachteile
  • gute Reinigungsleistung
  • schnell einsatzbereit
  • langes Kabel
  • nicht zu laut
  • spart Zeit
  • nicht gut verarbeitet
  • kommt nicht unter Möbel oder in Ecken

🔍 Ratgeber: was ist ein Dampfsauger?

Der Dampfsauger ist ein praktisches Reinigungsgerät mit mehreren Funktionen gleichzeitig: Saugen, Wischen und Trocknen. Du brauchst also keine Vorreinigung mit dem Staubsauger durchführen oder den schweren Wischeimer mit Putzlappen schleppen. Der Dampfsauger entfernt hartnäckige Rückstände auf dem Boden und dringt tief in Fugen oder Ritzen vor. Gerade diese Stellen sind nur schwer mit einem Lappen zu erreichen. Der heiße Wasserdampf erfordert keine chemischen Reinigungsmittel und behandelt sowohl Hartböden als auch Teppiche. In der Regel kann die Stärke des Dampfs reguliert werden, um sich besser an den Einsatzbereich anzupassen. Selbst Keime und Bakterien haben bei diesem Reinigungsgerät keine Chance. Wie das genau funktioniert und worauf du bei der Auswahl und Bedienung achten solltest, erklären wir dir im folgenden Ratgeber genauer.

✅ Wie funktioniert ein Dampfsauger?

Ein Dampfsauger entfernt Schmutz, Staub und andere Verunreinigungen in einem Arbeitsschritt. Es handelt sich also um eine Kombination aus Staubsauger und Dampfreiniger. Dafür wird der Tank mit Frischwasser gefüllt. Nach dem Einschalten heizt sich das Modell in wenigen Sekunden auf. Per Knopfdruck gelangt Wasserdampf einem kräftigen Strahl auf den Boden. Weitere Putzmittel werden nicht benötigt, da der heiße Wasserdampf zum Anlösen und Aufsaugen von Schmutz bereits genügt. In einem Arbeitsschritt saugt das Gerät die Staub- und Schmutzpartikel auf und führt sie über Filter in einen separaten Tank. Da alle Aufgaben in einem Zug erledigt sind, sparst du dir viel Zeit.

🔸 Boden-Dampfsauger

Der Boden-Dampfsauger erinnert optisch an einen normalen Staubsauger. Die Bodeneinheit beinhaltet den Saugmotor und den Dampferzeuger. Mit kleinen Rollen ziehst du das Gehäuse bequem über den Boden. Die Düse ist über einen Schlauch mit dem Gehäuse verbunden und lässt sich ergonomisch auf deine Höhe einstellen. Die meisten Modelle bieten auch Handdüsen und Bürsten, damit sich der Einsatzbereich des Dampfsaugers vergrößert. Du erreichst auch schwierig gelegene Stellen, ohne das Gerät komplett in den Händen halten zu müssen.

🔸 Stab-Dampfsauger

Der Stab-Dampfsauger ist eher für die Bodenarbeit geeignet. Der Behälter befindet sich an einem langen Stabrohr, damit sich das Gewicht besser verteilt. Leicht und wendig gleiten die Modelle über den Boden und kommen auch in verwinkelte Ecken. Motor und Tank sind dafür etwas geringer in der Dimension, um den Sauger nicht zu schwer werden zu lassen. Für Treppen, Autos oder ähnliche Einsatzbereiche sind diese Modelle nicht geeignet. Dafür sind sie meist günstiger in der Anschaffung.

Ein großer Vorteil
Der Dampfsauger kommt ohne chemische Reinigungsmittel auf. Der heiße Dampf genügt, um den Schmutz zu lösen und mit dem Lappen aufzunehmen.

⁉️ Ausstattung: zwei Tanks oder nur einer?

Grundlegend unterscheiden sich die Dampfsauger in der Anzahl der Wasserbehälter. Diese bestimmt nämlich, wie viel Fläche du in einem Arbeitsschritt schaffst und ob du die Reinigung kurzzeitig unterbrechen musst. Bei einem Modell mit nur einem Tank, genügt er je nach Füllmenge für ca. 25 Minuten Arbeitszeit. Danach ist eine kleine Pause einzulegen und der Tank wieder zu befüllen. Größere Dampfsauger verfügen über einen cleveren Nachfülltank. Es sind also zwei Tanks im Gerät untergebracht. Der eine darf immer wieder befüllt werden und leitet das Wasser an den Reinigungstank weiter.

☑️ Einsatzbereiche: nicht nur für Hartböden

Grundsätzlich ersetzten die Dampfsauger die Arbeit von Staubsauger und Wischmopp in einem. Die Einsatzbereiche sind aber vielseitiger und bedienen längst nicht nur die Hartböden, wie Laminat, Vinyl oder Parkett. Sämtliche Nutzoberflächen lassen sich mit dem passenden Zubehör reinigen. Dazu gehören auch die Küchenarbeitsplatte, das Kochfeld, Schneidbretter oder die Fliesen im Bad. Aus den kleinsten Ritzen und Fugen entfernen die Geräte den Schmutz, Keime und Bakterien. Mit einem weichen Aufsatz ist der Dampfreiniger für Teppich, Polster oder Autositze geeignet. Der Einsatzbereich hängt also auch stark vom Lieferumfang und der Flexibilität des Geräts ab:

  • Hartböden
  • Teppich
  • Polster
  • Küchenoberflächen
  • Fliesen und Fugen
  • Duschkabine
  • Spiegel
  • Fenster
Wichtig
Ein Dampfsauger darf nur auf Oberflächen angewendet werden, die unempfindlich gegenüber hohen Temperaturen reagieren. Sehr empfindliche Materialien könnten sich verziehen und bei der Reinigung kaputt gehen.
Dampfsauger nicht verwenden auf
  • unversiegelten Oberflächen
  • empfindlichen Böden
  • geöltem Holz
  • Kork

💬 Für wen eignet sich ein Dampfsauger?

Dampfsauger bekämpfen nicht nur Schmutz und Staub. Sie entfernen auch Bakterien und Keime. Vor allem im Bereich der Küche spielt das eine große Rolle. Viele Allergiker entscheiden sich für einen Dampfsauger, weil er ein reines Ergebnis hinterlässt und sie nicht mit dem Schmutzwasser in Berührung kommen. Dank der verschiedenen Filter im Inneren, beispielsweise dem Hepa Filter, wird auch die Luft im Raum gereinigt.

Singles und kleine Haushalte brauchen deutlich weniger Leistung. Außerdem solltest du hier auf ein kompaktes Gehäuse achten für eine platzsparende Unterbringung. Große Haushalte oder auch gewerbliche Umgebungen benötigen deutlich mehr Leistung. Außerdem ist ein hoher Dampfdruck nötig, um größere Flächen zu bearbeiten. Dampfreiniger kommen daher nicht nur im privaten Haushalt, sondern auch im industriellen Bereich zum Einsatz. Die folgende Tabelle zeigt dir die allgemeinen Vor- und Nachteile:

Vorteile Nachteile
  • ohne chemische Reinigungsmittel
  • mehrere Arbeitsschritte in einem
  • Zeitersparnis
  • vielseitige Einsatzbereiche
  • integrierter Wasserfilter
  • für Allergiker geeignet
  • einfache Handhabung
  • kein Bücken mehr
  • Geräte teilweise recht schwer
  • hohe Lautstärke
  • Betrieb ist kabelgebunden
  • Schlieren auf der Oberfläche möglich
  • nicht für alle Oberflächen

🔧 Wichtiges Zubehör: kleinere Düsen und Bürsten

Die meisten Dampfsauger sind mit einer Bürste und einem Mikrofasertuch ausgestattet. Damit lassen sich viele verschiedene Oberflächen reinigen. Nach der Arbeit gibst du die Tücher bei 60 °C in die Waschmaschine und verwendest sie erneut. Verschiedene Aufsätze und Bürsten erweitern den Einsatzbereich. Achte deshalb immer genau auf den Lieferumfang. Kleinere Düsen sind zur Polsterreinigung im Auto gedacht. Bürsten wiederum holen den Schmutz aus Fügen oder Ecken.

💰 Wichtige Kaufkriterien für einen Dampfsauger

Die einfachsten Modelle sind Stab-Dampfsauger im privaten Bereich. Große Wohnungen oder Büroflächen müssen mit einem leistungsstarken Modell gereinigt werden. Außerdem kommt es bei der Auswahl auf das Zubehör, die Geräuschkulisse und die verschiedenen Funktionen an. Die folgende Tabelle erleichtert dir vielleicht deine Entscheidung:

Kriterium Hinweise
Leistung
  • immer in Watt angegeben
  • kleine Geräte mit 900 bis 1.000 Watt
  • mittleres Preissegment 1.200 – 1.500 Watt
  • leistungsstark bis 2.200 Watt
  • je mehr Leistung, desto höher die Saugkraft
  • ohne Akku
Aufheizzeit
  • sollte möglichst kurz sein
  • wenige Sekunden bis eine Minute
  • Wasser muss auf 100 °C erhitzt werden
  • 2-Tank-Systeme bis 5 Minuten Aufheizzeit
  • entscheidet über Einsatzbereitschaft
Wassertanks
  • ein oder zwei Tanks
  • als Füllmenge achten
  • bis zu 0,5 Liter Wasser = bis 25 Min. Dampf
  • größere Modelle mit zwei Tanks
  • ununterbrochene Dampferzeugung
  • Tanks regelmäßig auffüllen
  • Gerät sollte hohe Temperatur immer halten
Dampfdruck
  • hoher Dampfdruck für hartnäckige Verschmutzung
  • bis zu 4 bar möglich
  • mittlere Geräte 3 – 3,5 bar
  • Regulierung wichtig für schonendes Reinigen
  • manche Oberflächen brauchen nicht so viel Druck
Zubehör
  • Mikrofaserbezug für Hartböden
  • Handaufsatz für Fliesen und Fugen
  • Rundbürste für empfindliche Oberflächen
  • Aufsatz für Teppichböden
Extras
  • LED Anzeige für Füllstand
  • Anzeige für Betriebsbereitschaft
  • auf Kabellänge achten (min. 6 Meter)

🧽 Die Handhabung: Reinigen ohne Chemie

Die Reinigung mit dem Dampfsauger bringt gleich mehrere Vorteile mit sich. Gegenüber den klassischen Arbeiten sind die Geräte äußerst effektiv. Du sparst enorm viel Zeit bei der Behandlung von Böden und Flächen. Zudem benötigen die Geräte keine chemischen Reinigungsmittel. Die höhere Temperatur genügt für die Reinigungsarbeiten. Der Dampf kommt in kleinste Ritzen und Fugen, die mit Handarbeit niemals so sauber werden würden. Der Dampfsauger verbessert also die Reinigungsergebnisse, wenn die Handhabung stimmt. Beachte dabei folgende Schritte:

  • Fülle den Tank mit Wasser und achte genau auf die Vorgaben des Herstellers. Der Wasserstand darf nicht zu hoch sein.
  • Lass das Gerät nun richtig Aufheizen. Wenige Sekunden bis Minuten sind dafür nötig. Erst dann tritt der Dampf heiß genug aus der Düse.
  • Reguliere unbedingt die Dampfmenge auf empfindlichen Oberflächen. Bei manchen Materialien ist nur wenig Dampf nötig, um streifenfrei zu reinigen.
  • Gehe möglichst zügig vor und lass dir nicht zu viel Zeit. Das heißt: bewege dich nicht zu lange an der gleichen Stelle. Der Dampfsauger muss immer hin und her geschenkt werden.
  • Mit der richtigen Dampfmenge ist der Boden nach dem Wischen direkt trocken und muss nicht mehr mit einem Tuch poliert werden.
  • Bei sichtbaren Streifen oder Schlieren ist der Vorgang zu wiederholen. Hier kann es sich um Rückstände von früherem Reinigungsmittel handeln. Gib deshalb keine zusätzliche Chemie in den Tank. Der Wasserdampf genügt.

Die multifunktionelle Reinigung verbindet auch Kärcher mit seinem SV7 Dampfsauger. Die einzelnen Schritte der Anwendung bekommst du im folgenden Video genauer gezeigt:

🌍 Die wichtigsten Hersteller – Kärcher, Beam und Vileda

Kärcher zählt zu den wohl wichtigsten Herstellern für Reinigungsgeräte. Doch auch die Firma Beam oder Vileda haben sich einen Namen machen können. Die Geräte unterscheiden sich bezüglich ihrer Einsatzbereiche, der Leistungsfähigkeit und im Lieferumfang. Während Kärcher eher den Profi-Bedarf abdeckt, ist Vileda für den einfachen Haushaltsgebrauch zuständig. Entscheide selbst:

Hersteller Besonderheiten
Kärcher
  • deutscher Hersteller mit Tradition
  • professionelle Reinigungsgeräte
  • vielseitige Einsatzbereiche
  • fast alle Modelle mit HEPA-Filter
  • einfache Handhabung
  • besonders hochwertig verarbeitet
Beam
  • Dampfsauger für Privat oder Gewerbe
  • Green-Cleaning-Konzept
  • nachhaltige Reinigung
  • HACCP-qualifiziert
  • starke Putzleistung
  • hoher Preis
Vileda
  • für den allgemeinen Hausgebrauch
  • leicht im Gewicht und flexibel
  • bekämpft Keine und Bakterien
  • Vileda setzt auf spezielle Mikrofasern
  • kompakte Maße, leicht zu verstauen

Es gibt noch viele weitere Hersteller, mit ähnlichen Reinigungsgeräten im Sortiment. Wichtig ist hier, die Bezeichnungen genauer zu unterscheiden. Dampfbesen, Waschsauger und Dampfsauger sind die die gleichen Modelle. Achte genau auf die Funktionsweise, die Handhabung und das angebotene Zubehör. Weitere wichtige Hersteller sind:

  • Häußler
  • Polti
  • Rowenta
  • Bissell
  • Leifheit
  • Clean Maxx

🔸 Profigerät: die Dampfsauger von Beam im Detail

Hersteller Beam führt verschiedene Dampfsauger im Sortiment – von privater bis gewerblicher Nutzung. Die Geräte setzen alle auf eine schonende Reinigung, sparen Zeit und auch Ressourcen. Du setzt auf eine nachhaltige Reinigung mit geringem Wasserverbrauch und schonendem Dampf. Die Modelle besitzen eine Dampftemperatur von 150 °C und höher. In maximal 3 Minuten sind sie aufgeheizt und bieten dir ein ausreichendes Wasserreservoir von 1,5 Litern. Industriereiniger nehmen bis zu 3 Liter Wasser auf. Wasserfilter und Entkalkungsprogramm sorgen für einen geringen Wartungsaufwand. Für den privaten Gebrauch sind folgende Beam Dampfsauger interessant:

  • Powermulti
  • Limatic LN
  • Limatic Carbon

Im folgenden Video stellt Beam seine Dampfsauger selbst vor und erklärt dir die Besonderheiten genauer:

💬 Kundenmeinungen und Test – teuer in der Anschaffung

Stiftung Warentest hat sich verschiedene Dampfreiniger angeschaut und war von keinem Modell richtig überzeugt. Allerdings ist der Test schon mehrere Jahre her und auf dem Markt hat sich einiges getan. Während Stiftung Warentest damals noch für Wischmopp und Reinigungsmittel plädierte, sind die Dampfsauger heute viel sparsamer, besitzen mehr Leistung und hinterlassen ein wirklich sauberes Ergebnis. Für viele Kunden ist die Zeitersparnis das ausschlaggebende Merkmal. Sie wollen in einem Durchgang Staubsaugen, Dampfen und Trocknen. Die Modelle gelten mittlerweile als Allrounder im Haushalt und kommen nicht nur als Profigerät in der Industrie zum Einsatz. Die Hersteller achten auf eine kompakte Bauweise und verschiedene Spezialaufsätze. Dadurch sind die Reiniger auch für Polster, Kochfelder oder Armaturen gut geeignet – ohne den Einsatz von Chemie. Die meisten Kunden vergleichen und achten auf diese Punkte:

  • möglichst großer Wassertank ohne ständiges Nachfüllen
  • getrenntes Tanksystem zum schnellen Nachfüllen
  • Filtersystem für Allergiker
  • einfache Bedienung
  • kurze Phase zum Aufheizen
  • viel Zubehör

Die Dampfsauger brauchen eine starke Leistung, um das Saugen und Dampfen wirklich gleichzeitig umzusetzen. Mit umfassendem Zubehör erweiterst du den Einsatzbereich. Probiere aber vor einer großflächigen Reinigung immer den Dampf mit einer schwachen Stufe aus. Nicht jeder Untergrund verträgt zu viel Dampf und bleibt hinterher zu nass.

Der große Unterschied zum Dampfreiniger: Saugen, Verschmutzungen lösen und das Aufwischen geschehen gleichzeitig in einem Arbeitsschritt und verringern damit deine Arbeitszeit. Außerdem haben die Dampfsauger einen größeren Wassertank und schaffen mehr Fläche im Haushalt. Sie sind ideal für Allergiker geeignet und setzen auf verschiedene Filtersysteme. Der Staub wird direkt in Wasser gebunden und löst keine Belastung mehr aus. Auf den gereinigten Oberflächen sollte kaum noch Feuchtigkeit zurückbleiben, um diese nicht zu stark zu belasten. Das bringt uns zu den Nachteilen, denn die Dampfsauger sind nicht für alle Oberflächen geeignet. Viele Kunden bemängeln auch den hohen Preis und weisen auf einen deutlich höheren Stromverbrauch hin. Hier stellt sich die Frage, was dir die schnelle und einfache Reinigung Wert ist.

❔ FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Was kostet ein Dampfsauger?
  • Die günstigsten Geräte beginnen bei etwa 60 bis 100 Euro.
  • Wer einen hochwertigen Dampfsauger sucht, muss 300 bis 600 Euro ausgeben.
Wer verleiht Dampfsauger?
  • Bei Herstellern und auch Fachhändlern kannst du als Service die Dampfsauger mieten.
  • Kärcher bietet seine Modelle oft in kleineren Service-Filialen zum Verleih an.
Was ist besser: Waschsauger oder Dampfsauger?
  • Der Dampfsauger arbeitet eher oberflächlich, dafür aber deutlich schneller. Er spart dir Zeit.
  • Der Waschsauger ist für die tiefere Reinigung von Polstern und textilen Flächen geeignet. Er wird aber mit Reinigungsmittel betrieben.
Was ist besser: Dampfreiniger oder Dampfsauger?
  • Dampfreiniger ist ein Sammelbegriff für verschiedene Geräte. Hier kann es sich um Dampfsauger oder auch Dampfhandreiniger handeln.
  • Der Dampfsauger ist größer und professioneller angelegt. Er zeigt eine höhere Leistung und ist mit viel Zubehör ausgestattet.
  • Der Dampfreiniger fällt meist kleiner aus und erinnert an einen Dampfbesen. Er muss nicht zwingend über eine Saugfunktion verfügen.

💻 Weiterführende Links

Kärcher SV7 Dampfsauger Test